Workshop „Hate Speech“ am 11.11.2017 erfolgreich abgeschlossen!

Insgesamt verlief der Workshop „Hate Speech – Umgang mit Hasskommentaren im Netz“ am 11.11.2017 sehr positiv. Zu Beginn haben wir uns den Begrifflichkeiten „Hass“ und „Hasskommentaren“ angenähert, die durch einige Beispiele und ein Video der Webvideoproduzenten „HandofBlood“ und „Behaind“ verdeutlicht wurden.

Erst dann haben wir ein kleines Spiel zum gegenseitigen Kennenlernen durchgeführt. Hierbei sollte jeweils ein/e Partner/in den/die andere/n vorstellen. Damit einher ging auch ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch in Bezug auf Hasskommentare. Im Anschluss daran wurde die rechtliche Seite von Hasskommentaren näher beleuchtet, bevor wir uns gemeinsam dem Diskriminierungsbegriff angenähert haben. Dies geschah mittels Spielen zu den Bedeutungen von Zuschreibungen und wie es von einem Vorurteil zu einer Diskriminierung kommt.

Den letzten Abschnitt bildete der eigentliche Umgang mit Hasskommentaren. Hier wurden Hinweise gegeben, wie man mit Hasskommentaren umgehen sollte und an dem Beispiel „die Islamisierung des Abendlandes“ verschiedene Methoden aufgezeigt, die möglich wären.

Zum Schluss konnte jede/r Teilnehmer/in anhand von aktuellen Beispielen selbst einmal ausprobieren, wie er/sie darauf reagieren könnte. Alles in allem war dies aus unserer Sicht ein äußerst guter Workshop, und das obwohl viele Fachkräfte in dem Workshop, der eigentlich eine jugendliche Zielgruppe ansprechen sollte, anwesend waren. Die größte Herausforderung hierbei war das Niveau dementsprechend anzupassen, aber wir glauben, das ist uns in weiten Teilen sehr gut gelungen. Für den nächsten Termin am 12.12. werden wir den Workshop mit Hilfe der gesammelten Erfahrungen, aber nochmals überarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.