Ab Mai 2018 haben wir einen neuen Standort für unser Mobil!

Seit unserem letzten Blogeintrag gibt es ein paar gute und ein paar weniger gute Neuigkeiten. Sehr schön ist, dass wir pünktlich zum Ende des Semesters ein Ziel, das wir uns gesetzt hatten, erreicht und einen neuen Standort für unser Mobil gefunden haben. Es müssen noch ein paar Kleinigkeiten organisiert werden, aber ab Mai werden wir voraussichtlich zusammen mit dem Arzt-Mobil der Caritas jeden zweiten Donnerstag von 18-20 Uhr auf dem Hansa Platz stehen.

Unsere Sprechstunde in der Erstaufnahme Schmiedekoppel bleibt auch in Zukunft bestehen, wir werden allerdings auf Grund unseres immer kleiner werdenden Teams unsere Sprechstunden nur noch alle zwei Wochen anbieten können. Das ist sehr schade, da dort immer ein großer Andrang in unseren Sprechstunden herrscht, aber die Anzeigen in den Fachzeitschriften haben uns leider keine neuen Teammitglieder beschert.

Bald erscheint ein Portrait über Wibke und eine Gynäkologin aus unserem Team in der Zeitschrift des Dr. med. Mabuse Verlags (einem Verlag für Medizin) und vielleicht findet sich ja dadurch noch jemand der Lust hat unser Team zu unterstützen.

Wir bleiben also positiv und hoffen, dass wir unsere Arbeit noch lange weiterführen können und sind gespannt, wie sich die Zusammenarbeit mit dem Caritas Mobil entwickelt und welche neuen Herausforderungen der neuen Stellplatz am Hansa Platz mit sich bringt. Unser Team gibt es ja nun schon seit ca. 2 ½ Jahren und gerade im Laufe des letzten Semesters haben wir gemerkt, dass es immer anstrengender wird unsere hauptamtliche Arbeit, sowie Studium und das Ehrenamt unter einen Hut zu bekommen.

Dies ist auch der Hauptgrund, warum unser Team immer kleiner wird und es immer schwieriger wird die Sprechstunden zu besetzen. Nichtdesdestotrotz merken wir, dass unsere Arbeit weiterhin gebraucht wird und es in Hamburg noch zu wenige Angebote dieser Art für Frauen ohne Zugang zum regulären Gesundheitssystem gibt. Deshalb werden wir unsere Arbeit, in dem Rahmen der für uns möglich ist, weiterführen und hoffen, dass wir noch vielen Frauen damit helfen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.