Was wir vorhaben…

Das Women`s Health Team ist ein Zusammenschluss von Hebammen, Gynäkologinnen und weiteren Helfer/innen, die sich zur Aufgabe gemacht haben die medizinische Versorgung geflüchteter Frauen, als auch von Frauen und Mädchen ohne Papieren und obdachlosen Frauen zu verbessern. Entstanden sind wir im Sommer 2015, als ca. 1200 Geflüchtete in einer Messehalle untergebracht waren. Wir boten dort in einem kleinen Zelt unsere Dienste an, da vor Ort nur eine medizinische Versorgung durch Allgemeinmediziner und Kinderärzten sichergestellt wurde.

Als die Geflüchteten von der Messehalle in weitere Erstaufnahmeeinrichtungen gebracht wurden, fragten uns verschiedene Organisationen wie zum Beispiel ASB, DRK und die Johanniter, ob wir auch in deren Einrichtungen Sprechstunden anbieten würden und so arbeiteten wir zwischenzeitlich in 7 Einrichtungen in einem Rhythmus von 1-2 Wochen. Als immer mehr dieser Einrichtungen geschlossen wurden, suchten wir nach einer mobilen Lösung und konnten dank einer großzügigen anonymen Spende und in Zusammenarbeit mit den Johannitern das WHT-Mobil bauen – eine mobile gynäkologische Praxis in einem Rettungswagen, die es uns nun ermöglicht unsere Hilfe einen breiteren Spektrum an hilfsbedürftigen Frauen zur Verfügung zu stellen.

Unsere Sprechstunden finden gerade zweimal wöchentlich statt. Montags von 17.30-19.30 Uhr in der Schmiedekoppel, einer Unterkunft in der viele geflüchtete Familien leben und Donnerstags von 17-19 Uhr an der St. Georgskirche in der Nähe des Hauptbahnhofs. Bei unseren Sprechstunden arbeiten immer eine Hebamme und eine Gynäkologin Hand in Hand.

Des Weiteren gibt es viele organisatorische Dinge zu erledigen – der Dienstplan muss geschrieben (und die Teammitglieder daran erinnert werden sich einzutragen), Kooperationen mit anderen Projekten und Einrichtungen müssen geschlossen werden, um unser Projekt noch bekannter zu machen und mehr Frauen versorgen zu können und es wäre toll, wenn wir es im Laufe des Semesters schaffen würden einen weiteren Standort für unser Mobil zu finden.

Um den organisatorischen Dingen mehr Struktur zu geben, haben wir bei einem Treffen letzte Woche beschlossen ein sogenanntes Trello-Board einzurichten, bei dem alle Teammitglieder online eine direkte Übersicht haben, welche Projekte gerade anstehen und was erledigt werden muss, um unübersichtliche Kettenmails zu vermeiden. Katharina wird sich darum in den nächsten Tagen kümmern und uns bei einem Treffen nächsten Mittwoch vorstellen. Parallel dazu gehen wir auf die Suche nach einem geeigneten Standort für unser Mobil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.