Zurück aus Uganda

Ich bin nun seit über einer Woche wieder in Hamburg. 1 Monat in Uganda voller besonderer Eindrücke, interessanter Begegnungen und einzigartiger Erlebnisse liegen hinter mir. Meine Reise führte mich unter anderem durch das Nakivale Refugee Settlement im Südwesten Ugandas. Hier habe ich die Möglichkeit bekommen, eine Schulklasse der lokalen UN-High School zu besuchen und mit einigen jungen Geflüchteten aus Ruanda, Buruni, Süd-Sudan und dem Kongo über ihre Erlebnisse zu sprechen.

Es ist mir gelungen, auf meiner Reise durchaus verschiedene Meinungen zu der aktuellen Migrationspolitik Ugandas einzufangen. Nun geht es darum, diese unterschiedlichen Perspektiven in Relation zu setzen und mit anderern (wissenschaftlichen) Quellen abzugleichen. Hier bedarf es allerdings noch weiterer Recherche. So werde ich versuchen, eine Antwort auf die Frage zu finden, ob die offene Migrationspolitik Ugandas als Vorbild oder Vorwand zu interpretieren ist.

Nach dem Abschluss der Reportage werde ich versuchen, ein passendes Medium für die Veröffentlichung zu finden. Erste Ansätze wären in diesem Fall das „Flüchtling Magazin“ oder das „Netzwerk Flüchtlingsforschung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.