Wir müssen ein neues Treffen zur Vereinsgründung vereinbaren

Seit dem letzten Bericht ist in der Vereinsgründung leider nicht so viel passiert, wie ich es mir erhoffte. Am Sonntag, den 19.11 war in der „Welcome Lounge“ das offizielle Gründungstreffen geplant. Da ich an dem Tag einen wichtigen Termin hatte, war ich leider verhindert. Hannah und Ulli berichteten mir im Nachhinein, dass viele der Mitglieder zu spät kamen und einige Personen, welche ein bestimmtes Amt übernehmen wollten, gar nicht erst kamen.

Der Vorgang der Vereinsgründung sieht vor, innerhalb einer Mitgliederversammlung mindestens 7 Mitglieder zu vereinen und dabei den Vorsitzenden (eventuell einen zweiten), den Schriftführer und den Kassenwart zu ernennen. Dieses Treffen muss nun erneut geplant werden. Somit lautet nun die nächste Aufgabe einen neuen und verbindlichen Termin zu finden.

Ein positives Erlebnis der letzten zwei Wochen war die Teilnahme an einer Demonstration gegen das Eritreische Regime am 11. November. Auf der ganzen Welt wurden in diesem Zeitraum Demonstrationen aufgrund einer aktuellen Inhaftierung eines 90-jährigen Imams gestartet. Um meine Solidarität zu bekennen, war es mir eine Freude, die Eritreer von der Sternschanze bis zum Hauptbannhof zu begleiten. Aufgrund der guten Vorbereitung von Marvin und Alamin, waren wir mit vollem Equipment ausgestattet. Mit vielen lauten Sprüchen wie „down down Isaias“, „Freedom for Eritrea“ und einigen Flyern, die Nola und ich am Donnerstag zuvor vorbereitet hatten, sorgten wir in der Hamburger Innenstadt für Aufmerksamkeit.

Des weiteren half ich in den letzten Wochen den Kollegen im Büro der „Welcome Lounge“. Dort schrieb ich, zusammen mit Nola einige Briefe an Jobzentren und Anwälte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.