Lauftreff mit Geflüchteten (Zwischenstand, Mai 2017)

Unser Projekt richtet sich vorrangig an Geflüchtete aus Eritrea und ist angelehnt an des Mentoring- bzw. Sprachlotsenprojekt des HAMBURGER MIT HERZ e.V.. Dieser arbeitet seit Oktober 2015 mit Geflüchteten in Hamburg und ist offen für neue Projekte, die sich an die verschiedenen Bedürfnisse der Teilnehmer richten sollen.

Nach einer Hospitation im Sprachunterricht kam mir die Idee, eine Laufgruppe gründen zu wollen; mir fiel auf, dass bisher noch kein Sportangebot existierte. Sport ist ein super Mittel, um Integration zu fördern; man kann sich gegenseitig motivieren und begegnet sich auf Augenhöhe. (Wer den Film ‚Willkommen bei den Hartmanns‘ gesehen hat, sollte das verstehen 🙂 ) Gemeinsam wollen wir (Emelie und Karolina) uns einmal in der Woche mit laufbegeisterten Geflüchteten treffen und gemeinsam mit ihnen um die Alster laufen.

Bisher haben wir einen kleinen dazu Flyer erstellt, den wir zunächst in deren Sprache, Tigrinya, übersetzen ließen. Dies dauerte eine Weile, da die Übersetzerin auch als Ehrenamtliche tätig ist. Nun ist der Flyer aber fertig und wir hoffen, dass sich in den nächsten Tagen einige Läufer finden werden. Zur Auswahl haben wir uns zwei Termine überlegt.

Den Tag mit den meisten Einträgen werden wir später festlegen. Der Sprachunterreicht findet an zwei Tagen in der Woche statt, an diesen kann sich eingetragen werden. Unser Ziel ist es, eine Laufgruppe auf die Beine zu stellen, die zum Selbstläufer wird, also keiner Ankündigung mehr bedarf. Wenn das Interesse bestehen bleibt, kann man sich als Semesterabschluss noch überlegen, ob wir das ganze eventuell noch mit einem Lauf bzw. Marathon abschließen wollen.


Aushang – Gemeinsam um die Alster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.