Kinderbetreuung in Harvestehude (Zwischenstand November 2016)

Worum geht es und was ist das Ziel?

Die Kinderbetreuung ist eine der vielen AGs, weitestgehend durch Freiwillige organisiert und durchgeführt, die in der Flüchtlingsunterkunft bei den Sophienterrassen in Harvestehude realisiert werden.

In dieser AG geht es darum, während der Teestube – ein Ort für alle erwachsenen Bewohner*innen in dem Zeit und Raum für selbstgewählte Dinge zur Verfügung gestellt wird – die Betreuung der Kinder (4-15 Kinder) durch mindestens drei Freiwillige zu übernehmen, deren Eltern das Angebot der Teestube in Anspruch nehmen oder anderweitig beschäftigt sind. Die Aufgabe besteht also darin, die Kinder zu betreuen, um die Eltern zwei Stunden am Tag entlasten zu können. Das Angebot bezieht sich auf Kinder von 0-6 Jahren, ältere Kinder können andere Angebote* in Anspruch nehmen.

Die Teestube wird Montag-Freitag von 16-19 Uhr angeboten. Zurzeit ist es aufgrund personeller Bedingungen nur möglich die Kinderbetreuung Mittwoch-Freitag von 16-18 Uhr anzubieten. Es wird aber dringlich versucht das Angebot wieder an jedem Werktag von 16-18 Uhr zu gewährleisten.

(*Schulkindergruppe, Kinderclub)

Zusammenarbeit / Träger

Die fördern und wohnen AöR ist der städtische Träger der Flüchtlingsunterkunft, welche vor allem von Familien bewohnt wird (Kapazität: 180, davon ca. 80 Personen minderjährig). Zusätzlich wird die Flüchtlingsunterkunft durch den Verein Flüchtlingshilfe Harvestehude e.V. organisiert und unterstützt.

Es besteht somit eine sehr enge Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern des Vereins und Mitarbeiter*innen von fördern und wohnen. Die wichtige Instanz stellen hier die Freiwilligen selbst dar, die die AGs organisieren, durchführen, verbessern und auch neue Angebote ins Leben rufen.

Unsere direkten Ansprechpartnerinnen sind:

  • die Leiterin der Flüchtlingsunterkunft
  • die Koordinatorin von Flüchtlingshilfe e.V.
  • die Koordinatorin der AG Kinderbetreuung

Wie geht es weiter?

Wir werden in den nächsten Tagen in der AG Kinderbetreuung hospitieren, um einen ersten Eindruck von der Arbeit zu bekommen. Am 30.11.2016 gibt es eine Freiwilligenversammlung, um die Termine und andere wichtige Punkte zu besprechen. Vor allem die Struktur und Organisation muss sich noch etwas stabilisieren.

Zeitnah werden wir versuchen den Dienstag von 16-18 Uhr mit noch einer/einem weiteren Freiwilligen zu übernehmen, um somit die ganzwöchige Betreuung wieder zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.