Infos zum 4. Juli 2017

Picknick zum Semesterabschluss am 11. Juli 2017

Wie besprochen, gestalten wir unsere letzte Sitzung im Semester (11. Juli, ab 16 Uhr) im Freien, offen für Gäste – und mit (selbst gemachtem/mitgebrachtem) Essen und Getränken. Bitte tragt in der Liste ein, was ihr mitbringen werdet: Picknick am 11. Juli 2017

Dieser letzte Termin ist noch Teil des (Pflicht-)Programms, aber auch ein guter Anlass für lockeren Austauschzwischen den Teams im Seminar, aber auch mit Geflüchteten und Nicht-Geflüchteten, mit denen ihr im Sommersemester zusammenarbeitet. Ladet diese also gerne schon jetzt ein – dann kommen am Ende sicher mehr Leute zu uns auf den Campus!

Präsentation eurer Projekte am 20. Juni 2017

Bitte reicht bis spätestens Montag, 3. Juli 2017 euren zweiten Beitrag für den Blog ein und liefert möglichst weitere Fotos aus den Projekten.
Beschreibt anschaulich und kompakt (in einem gut lesbaren Text ;-)):

  1. Was hat sich seit der letzten Präsentation (16. Mai 2017) entwickelt?
  2. Was hat gut/ nicht so gut geklappt?
  3. Welche Herausforderungen/ nächsten Schritte stehen jetzt konkret an?
  4. Braucht ihr aktuell Unterstützung oder Rat? Welche/n?

Alle Beiträge erscheinen hier: https://refugees-welcome.blogs.uni-hamburg.de/projekte-2017-uebersicht/

Fotovortrag am 04. Juli 2017 – bringt gerne Interessierte mit!

Kommende Woche haben wir nochmal einen besonderen Input. Bringt gerne Interessierte mit zum Fotovortrag „Seenotrettung im Mittelmeer“.

Aktivist*innen von Jugend Rettet e.V., die 2016 und 2017 an Rettungsmissionen mit ihrem Schiff Iuventa teilgenommen haben, berichten von ihren Erfahrungen: „Die derzeit tödlichste Fluchtroute nach Europa führt über das Mittelmeer. Die EU-Regierungen weigern sich, sichere Fluchtrouten zu schaffen, aus der Seenotrettung vor der libyschen Küste halten sie sich so weit wie möglich heraus.
Diese Lücke füllen seit einigen Jahren mehr und mehr zivilgesellschaftliche Organisationen, die private Missionen zur Seenotrettung anschieben. Ein großer Teil aller Rettungen vor der libyschen Küste wurden im letzten Jahr von spendenfinanzierten NGOs durchgeführt. Jugend Rettet e.V. ist eine dieser Organisationen. Gegründet 2015, beteiligt sie sich seit 2016 mit einem eigenen Schiff, der Iuventa, an den Seenotrettungen vor der libyschen Küste.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.