Infos zum 27. Juni 2017

Präsentation eurer Projekte am 20. Juni 2017

Alle Teams verfassen bitte bis zum 27. Juni 2017 einen weiteren kurzen Beitrag für den Blog und liefern möglichst weitere Fotos aus den Projekten. Beschreibt anschaulich und kompakt (in einem gut lesbaren Text ;-)):

  1. Was hat sich seit der letzten Präsentation (16. Mai 2017) entwickelt?
  2. Was hat gut/ nicht so gut geklappt?
  3. Welche Herausforderungen/ nächsten Schritte stehen jetzt konkret an?
  4. Braucht ihr aktuell Unterstützung oder Rat? Welche/n?

Alle Beiträge erscheinen hier: https://refugees-welcome.blogs.uni-hamburg.de/projekte-2017-uebersicht/

Exkursionsprogramm

Eine Exkursion folgt in diesem Semester noch:

Montag, 26. Juni 2017, 11 Uhr
DRK Erstaufnahme für Asylsuchende
Vogt-Kölln-Straße 28 22527 Hamburg
Gesprächspartnerin: Christiane Glatte

Falls ihr euch noch anschließen möchtet, schreibt bitte bis spätestens Donnerstag, 22. Mai 2017, eine kurze Mail: cornelia.springer@uni-hamburg.de.

Picknick/ Sommerfest/Grillen (?) am 11. Juli 2017

Wie gestern besprochen, gestalten wir unsere letzte Sitzung im Semester (11. Juli, ab 16 Uhr) im Freien, offen für Gäste – und mit (selbst gemachtem und mitgebrachtem) Essen.

Dieser letzte Termin ist noch Teil des (Pflicht-)Programms, aber auch ein guter Anlass für lockeren Austauschzwischen den Teams im Seminar, aber auch mit Geflüchteten und Nicht-Geflüchteten, mit denen ihr im Sommersemester zusammenarbeitet. Ladet diese also gerne schon jetzt zu diesem Termin ein – dann kommen am Ende sicher mehr Leute zu uns auf den Campus!

Filmabend „Alles gut“

Donnerstag, 22. Juni 2017, ab 18 Uhr
Anna-Siemsen-Hörsaal, VMP 8

Djaner ist acht Jahre alt. Mit Mutter und Bruder kommt der Roma-Junge im Herbst 2015 aus Mazedonien nach Deutschland. In Hamburg darf er zur Schule gehen, Deutsch lernen. Seine Klassenlehrerin, die Mitschüler und ihre Eltern helfen ihm. Er will dazugehören. Aber was wird aus Djaner, als die Familie von der Abschiebung bedroht ist und sich vor der Polizei verstecken muss? Für Adel, den Vater der elfjährigen Ghofran, geht ein Traum in Erfüllung, als seine Frau und die vier Kinder endlich aus Syrien nachkommen. Nun warten die großen Herausforderungen des wirklichen Ankommens auf die Familie: Adel muss eine Wohnung für alle finden. Ghofran trifft in ihrer neuen Schule auf Mädchen, die alles dürfen: Fahrradfahren, sich schminken – neue Möglichkeiten, die das junge Mädchen zunächst strikt ablehnt. Sie will akzeptiert werden, ohne die eigene Identität zu verlieren. Am Beispiel der beiden Kinder und ihrer Familien erzählt ALLES GUT von den kleinen und den großen Hürden, die vor Geflüchteten liegen, wenn sie in Deutschland leben möchten. Der Film nähert sich den entscheidenden Konflikten, die es zu lösen gilt, damit Integration funktionieren kann. Die Regisseurin Pia Lenz hat die Familien in Hamburg über ein Jahr lang mit ihrer Kamera begleitet. Produziert wurde der Film von Hauke Wendler und Carsten Rau, den Machern des Erfolgsfilms WILLKOMMEN AUF DEUTSCH, der einer der erfolgreichsten Dokumentarfilme des Jahres 2015 war. (Quelle: http://alles-gut-film.de/about/)

Facebook-Seite zu „Refugees welcome – aber wie?“

findet ihr unter: https://www.facebook.com/refugeeswelcomeaberwie/)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.