Fragebogen, persönliches Gespräch und Führungszeugnis… alle Formalien erledigt – jetzt kann es losgehen!

Mittlerweile haben wir alle erfolgreich ein Kennenlerngespräch bei der Diakonie gehabt. Zusammen oder alleine haben wir uns mit Anja oder Nancy getroffen und durchgesprochen, was genau uns erwartet. Das heißt zum einen was genau von uns erwartet wird, wie zum Beispiel eine Schweigepflicht, als auch wie uns die Diakonie hilfreich zur Seite steht bei Problemen und Fragen.

Vor dem Gespräch haben wir alle Fragen über uns selbst beantwortet, welche dabei helfen sollen, uns leichter zu einer passenden Begleitung zuzuordnen. Nachdem alle Fragen beantwortet waren, haben wir den Vertrag unterschrieben. Im Weg standen einigen von uns ab dann nur noch die Beantragung und anschließend die Einreichung des Führungszeugnisses.

Nachdem all die Formalien erledigt sind, können wir nun endlich beginnen als Flüchtlingslotsen tätig zu werden. Für ein paar von uns wurde es sogar schon ernst. Einige wurden bereits für eine Begleitung angefragt und Aileen und Ronja konnten bereits erfolgreich gematcht werden. Bei beiden Begleitungen wurde bereits schnell klar, vor welchen Herausforderungen wir wahrscheinlich noch öfter stehen werden. Sprachbarrieren oder fehlerhafte Koordinierung sind nur einige der Probleme. Auch wenn man vor der Begleitung alle nötigen Informationen erhält, so weiß man doch nie ganz, was einen erwartet. Mit einer positiven Einstellung und Offenheit gegenüber neuen Situationen werden wir gespannt die nächsten Matches abwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.