Category Archives: Workshop: Hate Speech. Umgang mit Hasskommentaren

Weitermachen lautet die Devise!

Das Ziel der Projektarbeit wurde bereits im Dezember 2017 vollkommen erreicht. Im Ergebnis konnten wir feststellen, dass der Bedarf nach Projekten mit dieser Thematik enorm ist, sodass wir vom Verein fair_bock(t) beschlossen haben, diese auch im Jahr 2018 weiterhin durchzuführen. Die besondere Herausforderung und gleichzeitig das Highlight war die Intensität der Thematik, welche bereits im vorangegangen Beitrag beschrieben wurde.

„Der Tag, an dem du stirbst, wird mein Feiertag.“

Nach dem letzten Workshop am 11.11.2017 auf der Demokratiekonferenz haben wir die Inhalte des Workshops noch ein wenig angepasst. Der Kerngedanke dabei war, die Jugendlichen behutsam an das Thema heranzuführen und dementsprechend Kommentare als Beispiele auszuwählen, welche nicht mit Mord oder ähnlichem zu tun haben.

Nach diesen Änderungen haben wir den zweiten Workshop am 12.12.2017 im Rahmen des Projektes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Elbe-Gymnasium Boizenburg durchgeführt. Anwesend waren hier 22 Schülerinnen der siebten Klassen. Insgesamt war der Workshop erneut sehr erfolgreich. Allerdings hat sich die „Entschärfung“ des Inhalts als überflüssig erwiesen, da das Thema Hasskommentare bei den Schülerinnen bereits mehr als präsent war.

Spätestens, als die Schülerinnen eigene Beispiele für Hasskommentare finden sollte, wurde uns klar, dass dieses Thema mehr als unterschätzt wurde. So gab es folgende Beispiele: „Der Tag, an dem du stirbst, wird mein Feiertag.“ – „Dein‘ Gaul sollte man schlachten und dich am besten gleich mit.“ (Als Reaktion auf ein Bild der Schülerin auf ihrem Pferd)

Diese Art von Kommentaren kam häufiger vor. Dementsprechend schockiert waren wir auch im ersten Moment. Der Vorteil des Workshops war aber, dass wir im weiteren Verlauf mit der ganzen Gruppe Ansätze finden konnten, wie jede Schülerin individuell auf den jeweiligen Kommentar reagieren konnte bzw. wie sie damit umgehen könnte. Dabei kam auch des Öfteren zur Sprache, dass Kommentare zur Anzeige gebracht werden sollten, was bei dieser Intensität der Kommentare durchaus berechtigt und sinnvoll ist.

Alles in allem waren aber alle Schülerinnen nach dem Workshop wesentlich sicherer im Umgang mit Hasskommentaren, was sich auch am Feedback bemerkbar machte. Nun besteht seitens fair_bock(t) e.V. selbstverständlich die Überlegung, in welcher Art und Weise man diesen Workshop fortführen kann. Ein Ansatz besteht bereits dahingehend, nächstes Jahr ein umfangreicheres Programm und der Thematik „Mobbing“ und „Gewalt“ zu entwickeln und durchzuführen.

Workshop „Hate Speech“ am 11.11.2017 erfolgreich abgeschlossen!

Insgesamt verlief der Workshop „Hate Speech – Umgang mit Hasskommentaren im Netz“ am 11.11.2017 sehr positiv. Zu Beginn haben wir uns den Begrifflichkeiten „Hass“ und „Hasskommentaren“ angenähert, die durch einige Beispiele und ein Video der Webvideoproduzenten „HandofBlood“ und „Behaind“ verdeutlicht wurden.

Erst dann haben wir ein kleines Spiel zum gegenseitigen Kennenlernen durchgeführt. Hierbei sollte jeweils ein/e Partner/in den/die andere/n vorstellen. Damit einher ging auch ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch in Bezug auf Hasskommentare. Im Anschluss daran wurde die rechtliche Seite von Hasskommentaren näher beleuchtet, bevor wir uns gemeinsam dem Diskriminierungsbegriff angenähert haben. Dies geschah mittels Spielen zu den Bedeutungen von Zuschreibungen und wie es von einem Vorurteil zu einer Diskriminierung kommt.

Den letzten Abschnitt bildete der eigentliche Umgang mit Hasskommentaren. Hier wurden Hinweise gegeben, wie man mit Hasskommentaren umgehen sollte und an dem Beispiel „die Islamisierung des Abendlandes“ verschiedene Methoden aufgezeigt, die möglich wären.

Zum Schluss konnte jede/r Teilnehmer/in anhand von aktuellen Beispielen selbst einmal ausprobieren, wie er/sie darauf reagieren könnte. Alles in allem war dies aus unserer Sicht ein äußerst guter Workshop, und das obwohl viele Fachkräfte in dem Workshop, der eigentlich eine jugendliche Zielgruppe ansprechen sollte, anwesend waren. Die größte Herausforderung hierbei war das Niveau dementsprechend anzupassen, aber wir glauben, das ist uns in weiten Teilen sehr gut gelungen. Für den nächsten Termin am 12.12. werden wir den Workshop mit Hilfe der gesammelten Erfahrungen, aber nochmals überarbeiten.

Was ich vorhabe…

Der Workshop „Hate Speech – Umgang mit Hasskommentaren im Internet“ wird an zwei Veranstaltungen, der 9. Regionalkonferenz Rechtsextremismus und Demokratieförderung in Boizenburg am 11. November 2017 und dem Projekttag Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage des Gymnasiums Boizenburg am 12. Dezember 2017, durchgeführt.

Leiter des Workshops sind Ulrike Habeck und Manuel Albrecht vom Verein fair_bock(t) aus Boizenburg. Dieser Verein ist seit Ende 2015 im Bereich der antidiskriminierenden Kinder- und Jugendarbeit ehrenamtlich tätig. Continue reading