Category Archives: Refugees welcome Café

… einfach ein tolles Projekt mit sehr tollen Menschen!

Ein ziemlich vollgepacktes Semester geht langsam dem Ende zu. Viele schöne Abende haben wir im Refugees-Welcome-Café verbracht, neue Freunde kennengelernt und vor allem auch mal in die Zusammenarbeit mit Geflüchteten reingeschnuppert. Unsere Ziele waren genau diese. Einen Freiraum, in dem sich Menschen verschiedenster Herkunft begegnen und sich gegenseitig unterstützen. Wir haben also genau unsere persönlichen Ziele in diesem Projekt erreicht.

Herausfordernd war es teilweise mit der Zeitplanung, zu Beginn einen Termin für die Orga-Treffen zu finden, und im Semesterverlauf war es teilweise schwer neben dem Lernen für anstehende Klausuren, noch zu den Café-Abenden zu gehen. Unser Highlight war eindeutig die Geburtstagsfeier des Cafés. Wir hatten sehr viel tolles, internationales Essen und es kamen viele Gäste. Wir werden uns auch nach Ende des Semesters noch im Refugees-Welcome-Café engagieren, da es einfach ein tolles Projekt mit sehr tollen Menschen ist.

Refugees welcome Weihnachtscafé

Wir haben das Weihnachtscafé geplant und am 21.12.17 auch durchgeführt. Dafür haben wir Essen für das Buffet vorbereitet, Weihnachtsplaylists erstellt und Kennlernspiele entwickelt. Da jeder seine Aufgabe kannte, hat sowohl die Planung, als auch die Durchführung gut geklappt. Da wir viel Werbung für das Weihnachtscafé gemacht haben – sowohl online, als auch im Freundeskreis/Uni, kamen verhältnismäßig mehr Leute als sonst. Wir hatten geplant, Weihnachtskekse zu backen, da jedoch die Personen schon in den Ferien waren, die dies machen wollten, haben wir das Backen einfach ausgelassen und durch weihnachtliche Spiele ersetzt. Für die kommenden Cafés, werden wir weiterhin versuchen, auch geflüchtete Frauen ins Café einzuladen.

Weihnachtsfeier im Café am 21. Dezember 2017!

Wir integrieren uns immer mehr in die Orga-Treffen des Cafés, das bedeutet: Sachen fürs nächste Café besorgen oder vorbereiten, das letzte Café reflektieren, neue Ideen einbringen und neue Aktivitäten für die Treffen erarbeiten.

Im Prinzip verläuft die Café-Arbeit, wie wir es uns vorgestellt haben. Die zeitliche Planung der Orga-Treffen hat sich als schwierig erwiesen. Jedoch haben wir einen guten Kompromiss gefunden, indem wir eine „Gleitzeit“ eingeführt haben. Beim letzten Refugee-Welcome-Café gab es zeitliche Überschneidungen mit einer anderen Veranstaltung in den anliegenden Räumlichkeiten. Wir hatten also das Problem, dass wir die meiste Zeit am Tresen gestanden haben und die Gäste der anderen Veranstaltung bedienen mussten

Während der Café-Abende fällt es uns immer leichter mit den Geflüchteten ins Gespräch zu kommen, Tipps zu geben, Fragen zu beantworten und Spiele zu spielen. Zur Zeit planen wir die Weihnachtsfeier des Cafés (21.12.2017). Wir erstellen weihnachtliche Playlists, sammeln Spiele-Ideen, planen das Buffet und freuen uns auf den besinnlichen Abend. Nächste Woche findet das letzte reguläre Refugees-Café statt, welches wir schon geplant haben.

Was wir vorhaben…

Wir werden uns in diesem Semester in dem bereits aktiven „Refugees welcome Café“, in den Räumlichkeiten des Café Knallhart engagieren. Zweimal im Monat trifft sich das Organisations-Team, um die anstehenden Treffen zu planen sowie vergangene Abende zu reflektieren.

Die Devise des Cafés lautet: ,,(…) einen Austausch auf Augenhöhe ermöglichen“ und bei einer entspannten Atmosphäre Hamburger*innen und geflüchtete Student*innen zusammenzubringen. Während der Café-Abende, welche zweimal im Monat stattfinden, werden verschiedenste Themen besprochen und aufkommende Fragen geklärt (bzgl. Uni, Wohnungssuche und administrativen Angelegenheiten). Dabei werden die Sprachkenntnisse auf beiden Seiten erweitert.

Wir (Charlotte, Rosalie) arbeiten mit dem bereits bestehenden Orga-Team des Cafés zusammen. Letzte Woche fand das zweijährige Jubiläum des Cafés statt, an dem wir bereits mitgeplant und teilgenommen haben. Am kommenden Donnerstag werden wir uns als Team treffen und die folgenden Veranstaltungen planen, als auch über die am 21.Dezember stattfindende Jahres-Abschlussparty sprechen.

Die Besonderheit des Refugees welcome Café liegt darin, dass es jedem frei zugänglich ist, zudem können die Besucher Einfluss auf den Verlauf/Inhalt des Abends nehmen. Durch die Partizipation in dem Projekt erhoffen wir uns, auch nach dem großen Flüchtlingsaufkommen (2015), einen Freiraum zu unterstützen und zu fördern, welcher durch Offenheit und Austausch charakterisiert ist.

Übrigens: Wir arbeiten zusätzlich noch in dem St.Pauli Projekt (Hausaufgabenhilfe u. Kinderbetreuung) mit. Charlotte nimmt außerdem an einem lockeren Sprach-Tandem teil.