Bewegnung (Zwischenstand, Juni 2017)

Workshop Bewegnung – Projekt der Kontaktschaffung zwischen Geflüchteten und Anwohnern

Mit unserem Theaterworkshop „Bewegnung wollen wir die Menschen eines Viertels bzw. einer Stadt für eine Zeit lang aus ihrem Alltag holen und ihnen die bunte Welt der Bewegung und Begegnung eröffnen. In kleinen Übungen und mit Tanz- und Theaterpädagogischen Methoden wollen wir so zwischen Geflüchteten und Anwohnern Berührungsängste abbauen und Kontakt herstellen. Wir wollen Raum schaffen für eine Begegnung und daraus entstehende Kommunikation, in der Sprache zweitrangig ist. Wir wollen zeigen, wie aus einer Gruppe eine Gemeinschaft entstehen und heranwachsen kann, ohne die üblichen Kommunikationsmittel zu benutzen. Wir wollen Verständnis und Wahrnehmung üben, Gemeinsamkeiten finden und Unterschiede feiern.

Unsere Partner

Wir (L & M) planen und führen den Workshop durch. Bisher haben wir uns mit der Initiative „Welcome to Barmbek“ in Verbindung gesetzt. Wir schauen, ob von da genügend Resonanz kommt. Falls nicht wollen wir uns an andere Bürgerinitiativen wenden bzw. auch bei Unterkünften anfragen. Außerdem stehen wir mit dem Theaterpädagogen Christian Wehmeier in Kontakt, der uns bei der Spielauswahl beraten hat.

Unser Ziel bis zum Semesterende

Wir wollen einen Workshop durchführen. Bisher ist geplant diesen am Samstag, den 03.06.2017, stattfinden zu lassen. Die T-Stube im 1. Stock des AP1 bietet uns hierfür Räumlichkeiten. Wir sehen allerdings auch, dass das etwas kurzfristig ist und haben uns deshalb den Samstag, den 24.05. als Ausweichtermin ausgesucht. Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt, wobei wir, trotz Unbehagen auf eine Quote achten werden, damit unser Konzept; Geflüchtete und Nicht-Geflüchtete zusammenzubringen umsetzbar bleibt.

Aktivitäten seit Semesterbeginn

Bisher haben wir uns um die Werbung gekümmert und ein erstes Konzept entworfen. Eine ausführliche Email bezüglich unseres Konzepts wird über den Initiativen-Verteiler von „Welcome to Barmbek“ an freiwillige Nicht-Geflüchtete (Bürgerinitiativen) geschickt. Einen Flyer zum Besuch in der Geflüchteten-Beratung der Welcome-Lounge am 18.05. haben wir bereits in Deutsch und Englisch entworfen (s. Blogeintrag).
Bezüglich des Konzepts sind wir so vorgegangen, dass wir nach Übungen und Spielen im theater- und tanzpädagogischen Bereich gesucht haben. Wir griffen dabei unter anderem zurück auf unsere Erfahrung bei einem gemeinsamen Theaterworkshop vor einigen Wochen in der Werkstatt 3 in Altona und auf unseren Kontakt zum Theaterpädagogen Christian Wehmeier, der selber schon interkulturelle Workshops durchgeführt hat und bei welchem wir selber auch schon einen Workshop besucht haben. Bisher haben wir 14 Spiele rausgesucht und auch schon einen konkreten Ablaufplan erstellt.

Unsere nächsten Schritte

Wir werden am Donnerstag die Sprechstunde der Initiative „Welcome to Barmbek“ besuchen, um dort vor allem Werbung bei geflüchteten Interessierten zu machen. Sollte die Resonanz zu gering sein, werde wir die Mails an alle in Hamburg bekannten Initiativen rausschicken und Unterkünfte besuchen. Darüber hinaus möchten wir den Ablauf des Workshops bzw. einige Spiele vorher grob üben, damit das Konzept ggfs. noch mal angepasst werden kann und der tatsächliche Workshop reibungslos abläuft. Je nach Anmeldung müssen wir uns außerdem um Übersetzer kümmern, die uns bei der Spielanleitung während des Workshops assistieren. Ansonsten wird während des Workshops kaum Übersetzung benötigt, wir hoffen daher, dass Englisch und Deutsch als Sprache zur Spielanleitung genügen.

Flyer Bewegnung auf Englisch
Flyer Bewegnung auf Deutsch
Einladung zum Theaterworkshop Bewegnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.