18. Oktober 2016

Von Syrien nach Europa. Flucht auf der Balkanroute – ein Fotovortrag

Erik Marquardt, Fotojournalist

 

 

 

 

Politiker bei Bündnis 90/DIE GRÜNEN. Er war von 2011 bis 2013 im Vorstand des „freien zusammenschlusses von studentInnenschaften“ (fzs). Bis November 2015 war er Bundessprecher der GRÜNEN JUGEND, seitdem ist er Mitglied im Parteirat von Bündnis 90/DIE GRÜNEN. Seine Fotografien und Videos von der Fluchtroute wurden unter anderem bei Spiegel Online, Arte und im Tagesspiegel veröffentlicht. Sie zeigen Leid und Hoffnung der Flüchtlinge und der freiwilligen Helfer. Hier geht es zu seiner Homepage.

Fünfzehnmal war Erik Marquardt seit August 2015 auf der Fluchtroute über den Balkan unterwegs. Dabei hat er den Weg der Flüchtlinge von der Türkei bis nach Deutschland fotografisch festgehalten und versucht die Menschen auf ihrem schweren Weg zu unterstützen.
In seinem Fotovortrag schildert er Eindrücke, Erlebnisse und Probleme auf der Fluchtroute. Er berichtet von den ankommenden Flüchtlingsbooten und der Freude am Strand, stellt den beschwerlichen Weg bis zur österreichischen Grenze dar und macht damit die Situation der Geflüchteten anschaulich. Außerdem wird er von der aktuellen Situation in Griechenland nach der Grenzschließung berichten.
Was bewegt Menschen zur Flucht? Aus welchen Gründen machen sie sich auf den lebensgefährlichen Weg? Mit welchen Herausforderungen sind sie täglich konfrontiert? – Im Anschluss an den Vortrag ist Raum zur Diskussion.


Bildkommentar: Skala sykaminea, Lesbos – Griechenland – 25.10.2015 – „Verschiedenes“ – Auf der Ägäis-Insel Lesbos kommen täglich Tausende Füchtlinge an. Die Überfahrt wird durch die schlechten Wetterbedingungen im Herbst zunehmend schlechter. Teilweise müssen die Flüchtlinge auf der Insel tagelang unter schlechten Bedingungen auf die Registrierung warten. – Bild zeigt: Ein Rettungsschwimmer weist ein ankommendes Flüchtlingsboot ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.